Navigieren / suchen

Jga planen: Die ultimativen Tipps für eure Planung des Junggesellinnenabschieds

Kalender
Jga planen: Das A und O für den perfekten Junggesellinnenabschied

Jeder der es schon mal gemacht hat weiß, einen Jga zu planen nimmt einiges an Zeit – und manchmal auch an Nerven –  in Anspruch. Eine gute Organisation ist das A und O, dazu gehört es auch sich rechtzeitig Gedanken darüber zu machen.

Unsere Checkliste vereinfacht euch die Planung des Jgas. Einfach downloaden, ausdrucken und nach und nach die Punkte der Checkliste abhaken.

jga planen

Jga planen: Die ultimative Checkliste – Jetzt downloaden!

Für eine ausführliche Beschreibung der Planung eines Jga lest ihr jetzt weiter.  Je nachdem was ihr vorhabt, gestaltet sich natürlich auch die Planung anders. Wenn ihr z.B. einen Wochenendtrip in London plant, solltet Ihr wesentlich früher mit der Planung anfangen als in diesem Artikel vorgeschlagen. Unsere Tipps dienen also nur zur groben Orientierung.

Ein paar kurze Tipps vorab:

  • Sucht euch im Voraus weitere Freundinnen der Braut und fragt, ob sie euch bei der Organisation helfen. So wird euch etwas Last abgenommen und es bleibt nicht alles an euch hängen!
  • Bekanntlich sind die Monate Mai – Juli Hochsaison was Hochzeiten angeht. Dementsprechend sind Anfragen in der Zeit höher. Berücksichtigt dies unbedingt bei eurer Planung.

 

Jga planen: 3 Monate vor dem Junggesellinnenabschied

Spätestens jetzt solltet ihr euch Gedanken darüber machen, wie der Junggesellinnenabschied aussehen soll. Wichtig ist, dass Ihr die Vorlieben der zukünftigen Braut gut kennt. Schließlich soll sie sich bei ihrem Junggesellinnenabschied wohlfühlen und Spaß haben. Wenn die zukünftige Braut eher der ruhige Typ ist, dann plant nicht unbedingt mit dem Bauchladen um die Häuser zu ziehen und ihr jede Menge peinliche Aufgaben aufzugeben. Wenn ihr euch nicht sicher seit was die Junggesellin genau will, dann fragt doch vorher einfach mal unauffällig nach wie ihr perfekter Junggesellinnenabschied aussehen würde oder aber ihr bittet den Bräutigam darum das für euch herauszufinden.

Die Idee

Wenn ihr also die Vorlieben der Braut kennt, geht es darum eine Idee für den Abschied zu finden. Die Bandbreite ist groß: einen Wellnesstag, eine Clubtour, ein Städtetrip, ein Besuch im Casino, einen Filmabend, eine Wandertour, ein Pole Dance Kurs und vieles mehr. Wie ihr seht gibt es sehr vielfältige Möglichkeiten, wie ihr einen Junggesellinnenabschied gestalten könnt.  In unserer Kategorie jga Ideen schreiben wir regelmäßig über neue Ideen. Je nachdem was ihr plant, solltet ihr eventuell jetzt schon einige Dinge organisieren (Raum buchen, Flüge buchen, Hotelzimmer organisieren etc.).

Gästeliste & Terminfindung

Auch über die Gästeliste solltet ihr euch schon Gedanken machen, damit ihr wisst mit wie vielen Gästen ihr in etwa rechnen könnt. Hier macht es auch wieder Sinn mal mit der Braut zu reden und zu fragen, wen Sie denn alles beim Junggesellinnenabschied dabei haben will.  Manche möchten den Abschied nur mit den engsten Freundinnen feiern, während andere z.B. auch Mutter und Tante dabei haben möchten.  Kümmert euch darum, dass ihr die Kontaktdaten der Gäste habt.
Steht die Gästeliste könnt ihr auch gleich bei den Gästen herumfragen wann es ihnen zeitlich am besten passt. So ist gewährleistet, dass die meisten auch an dem Tag können. Dann kann nämlich auch gleich das Datum festgelegt werden. Am besten ist es den Junggesellinnenabschied an einem Wochenende zu feiern. Es muss sich niemand extra frei nehmen und es bleibt mehr Zeit zum auskurieren nach dem Abschied.

Kosten & Budget

Bevor ihr richtig loslegt, sollte geklärt sein wie ihr den Junggesellinnenabschied finanziert. Die einfachste als auch fairste Variante ist es, jeden für sich selbst bezahlen zu lassen und die Kosten der Braut auf die Gäste zu verteilen. Klärt dazu aber vorher was jeder bereit ist auszugeben und setzt dann ein Budget für die Feier.

 

Jga planen: 2-1 Monat/e vor dem Junggesellinnenabschied

Im Idealfall habt ihr jetzt also schon geklärt was ihr macht, wann ihr es macht, wer alles eingeladen wird und ihr habt ein Budget festgelegt und geklärt wer was und wie viel zahlt.

Räumlichkeiten

Falls der Punkt relevant für euch ist und ihr euch noch nicht darum gekümmert habt, solltet ihr euch spätestens jetzt um die Räumlichkeiten für den Junggesellinnenabschied kümmern. Muss ein Raum gebucht werden oder feiert ihr zuhause? Auch wenn ihr um die Häuser zieht, macht es eventuell Sinn mal bei den Clubs und Bars anzufragen, vor allem wenn ihr eine größere Gruppe seid. Einige haben auch ViP-Bereiche, die man reservieren kann. Wollt ihr in einem Restaurant essen gehen, seid ihr wahrscheinlich jetzt noch etwas zu früh dran um zu reservieren aber schreibt es euch dennoch auf um es nicht zu vergessen.

Transport & Unterkunft

Findet der Junggesellinnenabschied nicht nur an einem Ort statt, solltet ihr überlegen wie ihr von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort kommt vor allem dann wenn wirklich alle vorhaben etwas zu trinken. Ihr könnt z.B. einen Limousinenservice buchen.
Es kommt vor, dass Gäste eingeladen werden, die nicht in der Nähe wohnen und extra anreisen. Sofern diese Gäste nicht bei Freunden unterkommen können, könnt ihr vorab nach Hotels suchen und eine Auswahl den Gästen als Unterkunftsmöglichkeit vorschlagen. Besonders wenn es mehrere Gäste sind die anreisen, ist es doch schön wenn alle im gleichen Hotel sind.

Programm

Macht euch jetzt Gedanken wie das Programm aussehen soll und schreibt auch gleich auf, was ihr hierfür alles braucht. Soll es Spiele und Aufgaben geben? Wenn ja, entscheidet euch für welche und schreibt auf was für Accessoires ihr hierfür braucht. Sind besondere Programmpunkte geplant, die ihr buchen müsst? Dann tut das jetzt!
Wenn Ihr den Junggesellinnenabschied zuhause feiert oder einen Raum gebucht habt, dann kümmert euch auch um Musik. Die richtige Musik trägt zu einer tolle Stimmung bei und regt zum tanzen an!
Klar geht es beim Jga in erster Linie um den Spaß, dafür muss zeitlich nicht alles bis ins kleinste Detail geplant sein. Trotzdem raten wir euch einen Ablaufplan zu erstellen. So habt ihr eine Übersicht über das Programm für den Abschied und eventuell habt ihr ja auch feste Reservierungen, bei denen ihr natürlich darauf achten müsst sie einzuhalten. Auch für den Transportservice ist es wichtig einen groben Zeitplan zu haben, sofern ihr euch für einen Transportservice entschieden habt.

Einladung/ Save the Date Karten

Wenn ihr Personen auf der Gästeliste habt, die von weiterweg anreisen müssen oder ihr z.B. einen Städtetrip vorhabt macht es Sinn vorab Save the Date Karten zu verschicken. Die Gäste können den Termin im Kalender schon rot markieren und sich um eventuelle Übernachtungsmöglichkeiten kümmern. Ob ihr die per Mail oder per Post verschickt, ist euch überlassen! Etwa einen Monat vor dem Junggesellinnenabschied könnt ihr dann auch die richtigen Einladungen verschicken. Auch hier ist euch wieder überlassen ob ihr diese per Mail oder per Post verschickt.
Soll der Abschied eine komplette Überraschung für die zukünftige Braut werden? Dann weiht ihren Verlobten ein und bittet ihn darum dafür zu sorgen, dass die Braut an dem Tag auch wirklich kann und sich nichts vornimmt.

 

Jga planen: 3-1 Woche/n vor dem Junggesellinnenabschied

Bestätigt nochmal alle eure Reservierungen um sicherzugehen, dass auch wirklich nichts vergessen worden ist. Tut euch nochmal mit den Gästen zusammen und weiht sie in den Ablaufplan ein, damit auch sie über alles bescheid wissen.

Accessoires & Besorgungen

Besorgt alle Accessoires, die ihr für den Junggesellinnenabschied braucht. Neben den Accessoires für geplante Spiele ist es auch eine nette Überlegung T-Shirts für alle machen zu lassen mit individuellem Aufdruck und vielleicht wollt ihr die zukünftige Braut mit Schleier und Schärpe ausrüsten.

Einladung der Braut

Soll die zukünftige Braut vorab von dem Jga erfahren, dann ist es jetzt ein guter Zeitpunkt ihr eine Einladung zu schicken.  Ihr könnt auf die Karte z.B. nur das Datum, die Uhrzeit und evtl. einen Treffpunkt schreiben von dem die Braut aus abgeholt wird. So schwebt sie immer noch im Dunkeln darüber, was ihr alles geplant habt.
Wenn es eine Überraschung werden soll, dann macht mit ihrem Verlobten einen Plan aus. Zum Beispiel könnte er sie unter einem falschen Vorwand zu einem vorher vereinbarten Treffpunkt locken, wo ihr sie dann überrascht.

 

Der Tag vor dem Junggesellinnenabschied

Die Jga Planung ist so gut wie abgeschlossen. Klärt eventuell noch letzte organisatorische Dinge mit den Gästen. Ansonsten ruht euch gut für den Junggesellinnenabschied aus, damit ihr topfit seid!

Wir hoffen unsere Tipps erleichtern euch die Planung. Vielleicht hat jemand von euch noch gute Tipps, die er mit uns teilen möchte?

Kommentar verfassen